...

«Im Musizieren entsteht eine Kraft, die von allen Beteiligten getragen und in den Raum transportiert wird. Zuhörende Menschen werden davon berührt, die Mitwirkenden erleben ihr Tun als ureigene Ressource.»

Nach dem Rhythmikstudium und einigen Jahren Berufserfahrung absolvierte Barbara Borchers an der ZHDK den Master zur Schulmusikerin.

Den Studierenden möchte sie Mut zum lustvollen Musizieren machen, ihnen die dabei entstehende Lebendigkeit vermitteln, und die persönlichen musikpädagogischen Lernwege unterstützen.

«Denn nur durch die eigene Musikerfahrung entsteht die Begeisterung zum Musizieren mit Schülerinnen und Schülern.
Dabei ist es wunderbar, ihre Freude zu hören, sehen und spüren. Die Freude, wenn sie über selbst erzeugte Klangräume staunen, wenn sie durch das Singen in ein Wohlbefinden kommen oder durch ihr gemeinsames Instrumentalspiel als Gruppe vor Tatendrang strotzen.»

Barbara Borchers führt Menschen an musikalische Erlebnisse, ermöglicht ein Eintauchen in die sinnenhafte und musische Welt. Den Fokus richtet sie dabei auf das Gemeinschaftserlebnis als wichtige und stärkende Ergänzung zu allem individuellen Lernen.

«In der Schule steht für mich die natürliche Neugier der Kinder am Ausprobieren und Spiel mit Instrumenten und am eigenen stimmlichen Ausdruck immer im Zentrum.

In Gestaltungsprozessen wird das Gefühl für Raum, Zeit, Kraft und Form geschult und so erschliessen sich den Kindern neue Klangwelten.»

Mehr Info:

Im Musikunterricht, an Orchester-, Chorproben oder im Studium, seit 25 Jahren begleitet Barbara Borchers Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf einer Wegstrecke ihres musikalischen Tuns.

Ihre eigene künstlerische Tätigkeit schafft ihr den Perspektivenwechsel und grosse Freude.

Seit mehreren Jahren ist sie begleitend zum Studium an der FHNW (DAS Integrative Beratung) als Mentorin, Beraterin und Supervisorin tätig.