...

Kurzkurs: 1 Tag vor Ort, ½ Tag online

«Agilität» ist ein Konzept für Prozessgestaltung in Unternehmen. Es findet – in der Praxis und zunehmend auch in Fachpublikationen – immer mehr Eingang in die Bildung, denn Lernwirksamkeitsforschung legt nahe, dass adaptives, situatives Unterrichten tatsächlich Sinn macht – unter bestimmten Bedingungen allerdings!

Wie geht ein «agiler Prozess» sinnvollerweise in der Bildung? Wie funktioniert Steuerung, wenn Offenheit wichtig ist? Inwiefern lassen sich allgemeine Vorgehensweisen, spezifische Prinzipien, konkrete Tools, hilfreiche Erfahrungen aus dem Unternehmenskontext in den Bildungskontext transferieren?

Am ersten Kurstag, der als Vor-Ort-Anlass geplant ist, werden die Hintergründe erläutert, Beispiele gezeigt und gemeinsam werden massgeschneidert für die Teilnehmenden mögliche Umsetzungen und Experimente entwickelt. Anschliessend können die Teilnehmenden damit Erfahrungen im eigenen Unterrichten sammeln, die dann am Online-Halbtag in der Gruppe wieder aufgenommen und weiterentwickelt werden können.

Ziel dieses Kurses ist somit, konkret für die eigene Bildungsarbeit Dinge zu entwickeln – und dies in einen produktiven Zusammenhang mit Forschungsergebnissen und Fachdiskursen zu bringen.

Die Arbeitsweise in diesem Kurs ist selbst «agil». Dies bietet Gelegenheit, zugleich eine gemeinsame Erfahrung mit situativem Vorgehen zu machen: Der Kurs beginnt – basierend auf einer individuellen Denkarbeit und einer kleinen Lektüre als Vorbereitung – bei den praktischen Fragestellungen und theoretischen Interessen der Teilnehmenden und entwickelt sich von da aus auf das genannte Ziel hin.

Die Weiterbildung richtet sich an Lehrpersonen aller Stufen. Die agilen Ansätze sind unter dieser Bezeichnung anfänglich stärker im Hochschulkontext eingeflossen. Inzwischen sind sie auch in der Erwachsenenbildung wie auf den Sekundarstufen, und ebenso in der Volksschule Thema (und/oder waren unter Namen wie «Dialogisches Lernen» oder «Churer Modell» usw. schon da).

Mehr Info:

Durchführungsort für das Vor-Ort-Treffen ist ein historisches Gebäude in Scharans GR. Eine Verbindung mit einer Übernachtung und einem Ferientag in Graubünden wird empfohlen.

Treffen am 23. Oktober 2020 in Scharans, Der Online-Halbtag wird dort gemeinsam geplant.

Preis: CHF 450.- / Person

Anmeldung: christof.arn@hfab.ch

Hinweis: Der Kurs findet am 5. März 2021 ein zweites Mal statt.