Wenn Walter Arn von seinem Unterricht erzählt, erzählt er nicht von seinem Unterricht. Er erzählt von seinen Schülerinnen und Schülern, also, genau genommen, von ihnen, ihrer Arbeitsweise, von ihren Ideen und Entwicklungen. In seinem Atelier – Walter Arn ist längst pensioniert – hängt alles voll von Objekten und mehr noch sind in Schachteln versorgt. Hört man zu, so kriegt man den Eindruck, dass bald die meisten davon von Schülerinnen und Schülern erfunden sind. Wer wissen will, wie man Unterricht so macht, dass Schülerinnen und Schüler zu Erfinderinnen und Erfindern werden, die oder der ist hier richtig! Sparen wir uns die Begriffe wie «agile» und «entwicklungsorientiert» für heute. Zwar geht es um das – aber eben «hands on», denn wir reden von WERKEN.

Das beste an alledem: Walter Arn lädt ein, ihn zu besuchen. Da trifft man auf 40 Jahre Erfahrung mit Werkunterricht: Ideen, Ideen, Ideen stehen interessierten Lehrpersonen gerne zur Verfügung. Man kann eine Schachtel mitnehmen. Oder zwei. Einpacken. Anpacken.

Walter Arn, walter@arns.ch, +41 (0)81 651 47 66.